Präzise Sichter für jede Anwendung.

Effiziente sichter für jeden Bedarf

Von unseren Hochleistungssichtern bis hin zum All-in-One-Aggregat Heyd Separator: Christian Pfeiffer bietet Ihnen eine Vielzahl von Sichtern, die den speziellen Anforderungen Ihrer Produktionslinien gerecht werden.

Klicken Sie auf die Punkte.

technische vorteile des qdk

1
1
Lagerpatrone

Sie sorgt dafür, dass die Lager staubfrei bleiben. Das "fliegende" Lager ist äußerst wartungsfreundlich und verschleißarm. Es lässt sich vergleichsweise leicht ausbauen und gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit. Andere Abscheidermodelle haben ein festes Lager, das den rotierenden Käfig oben und unten einschränkt. Dies hat den Nachteil, dass eines der beiden Lager der staubhaltigen Luft ausgesetzt ist und somit schneller verschleißt.

2
2
VFD-Antrieb

Der Keilriemen ist vergleichsweise sehr wartungsarm und benötigt im Gegensatz zum Getriebe kein Schmiermittel.

3
3
Sperrluftabdichtung

Bei allen Sichtermodellen muss der Drehkorb in Richtung des Feingutaustrages abgedichtet werden, damit sich das Grobgut nicht wieder mit dem durch den Drehkorb gesaugten Feingut vermischt. Oft sind dafür Labyrinthdichtungen vorgesehen, die wiederum verschleißen und ausgetauscht werden müssen. Christian Pfeiffer hingegen lockert die Dichtung mittels Sperrluft, die den Zwischenraum ausbläst und verhindert, dass sich das Grobgut wieder mit dem Feingut vermischt.

1
Lagerpatrone

Sie sorgt dafür, dass die Lager staubfrei bleiben. Das "fliegende" Lager ist äußerst wartungsfreundlich und verschleißarm. Es lässt sich vergleichsweise leicht ausbauen und gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit. Andere Abscheidermodelle haben ein festes Lager, das den rotierenden Käfig oben und unten einschränkt. Dies hat den Nachteil, dass eines der beiden Lager der staubhaltigen Luft ausgesetzt ist und somit schneller verschleißt.

2
VFD-Antrieb

Der Keilriemen ist vergleichsweise sehr wartungsarm und benötigt im Gegensatz zum Getriebe kein Schmiermittel.

3
Sperrluftabdichtung

Bei allen Sichtermodellen muss der Drehkorb in Richtung des Feingutaustrages abgedichtet werden, damit sich das Grobgut nicht wieder mit dem durch den Drehkorb gesaugten Feingut vermischt. Oft sind dafür Labyrinthdichtungen vorgesehen, die wiederum verschleißen und ausgetauscht werden müssen. Christian Pfeiffer hingegen lockert die Dichtung mittels Sperrluft, die den Zwischenraum ausbläst und verhindert, dass sich das Grobgut wieder mit dem Feingut vermischt.

Hier finden Sie den richtigen Sichter für Ihr Produkt und Ihren Prozess. Von dynamischen Hochleistungssichtern für Kugel- oder Vertikalmühlen, statische Sichter zur Vorsichtung oder den klassischen HEYD.

QDK Querstrom-Drehkorbsichter Ein Sichter für alle Fälle

Der bewährte QDK Hochleistungssichter ist nicht ohne Grund das beliebteste Produkt unserer OptiTromp-Familie. Die Standardausführung des Querstrom-Drehkorbsichters lässt sich in nahezu jede Mahlanlage integrieren. Durch die besonders konstanten Sichtbedingungen im gesamten Sichtraum lassen sich Trennschnitte von bis zu 10µm erzielen.

QDK Sichter

QDK-T
Das Christian Pfeiffer Raumwunder

Unser Top-Gas-Sichter ermöglicht durch seine kompakte Bauweise einen besonders flexiblen Einbau und bewährt sich daher vor allem bei der Modernisierung bestehender Anlagen. Mit einem Trennschnitt von bis zu 10µm wird er bei räumlich begrenzten Anlagenlayouts bevorzugt anstelle eines QDK Sichters eingesetzt.

QDK-L
Der Rohmehl-Profi

Der dynamische Luftstrom-Sichter kommt in Luftstrommühlen zum Einsatz und wird in erster Linie bei der Vermahlung von Petrolkoks oder Kohle sowie Rohmehl genutzt. Abhängig vom Mahlgut kann er auch zur Sichtung weiterer Produkte wie Mineralien, Kalkstein, Feldspat oder Quarzsand eingesetzt werden. Das Aufgabegut tritt im DSL mit dem Sichtluftstrom von unten ein und wird im Sichter durch einen Luftstrom hochgesaugt. Er liefert einen Trennschnitt von bis zu 20 µm.

QDK-L
QDK-F

FIX + QDK-F

Der Twin Feed Separator ist speziell für den Einsatz in kombinierten Mahlsystemen bestehend aus Rollenpresse und Kugelmühle konzipiert. Das Material tritt im TFS über zwei Aufgabepunkte ein: Über einen Luftstrom und über zwei sich oberhalb des Sichters befindende Aufgabeschurren. Der TFS liefert einen Trennschnitt von bis zu 20 µm.

QDK-M
für trockene materialen

Der dynamische Sichter Mineralien ist speziell für den Einsatz auf Vertikalmühlen konzipiert und eignet sich für das Sichten von Produkten mit relativ geringer Feuchtigkeit, zum Beispiel für die Vermahlung von Mineralien. Der DSM wird von unten angeströmt und liefert einen Trennschnitt von bis zu 20 µm.

QDK-M
QDK-F

QDK-F
Für kombinierte Mahlsysteme aus Rollenpresse und Kugelmühle

Der Twin Feed Separator ist speziell für den Einsatz in kombinierten Mahlsystemen bestehend aus Rollenpresse und Kugelmühle konzipiert. Das Material tritt im TFS über zwei Aufgabepunkte ein: Über einen Luftstrom und über zwei sich oberhalb des Sichters befindende Aufgabeschurren. Der TFS liefert einen Trennschnitt von bis zu 20 µm.

u-roc
für ultrafeine Ergebnisse

Wenn fein nicht fein genug ist. Mit unserem U-ROC-Sichter können wir ultrafeine Ergebnisse mit Spitzenschnitten bis zu d98<3 µm erzielen.

Der U-ROC wurde mit dem Ziel entwickelt, ultrafeine Materialien unter Beibehaltung einer hohen Leistung klassieren zu können. Die Effizienz, die dieser Sichter liefert, ist ausgereift, selbst bei Geschwindigkeiten über 4000 U/min.

Erfahren Sie mehr.

U-ROC-Klassifikator
ROC

ROC
Feinklassierer

Unsere Kunden verlangen eine höhere Materialreinheit, Spitzenschnitte von d98=5µm, höhere Leistung, geringen Energieverbrauch und Erschwinglichkeit. Aus all diesen Gründen haben wir den Feinklassierer ROC entwickelt. Der ROC spiegelt nicht nur unsere große Erfahrung wider, sondern ist die Antwort und die beste Lösung für die Feinklassierung von Mineralien.

Eine Geschichte der Effizienz

Effizienz in der vermahlung ist unsere vergangenheit und unsere zukunft.
Seit 1925.

Mahlprozesse so effizient wie möglich zu gestalten, ist eine Wissenschaft für sich - eine Wissenschaft, der wir unser ganzes Know-how und unseren Innovationsgeist widmen. Von der Erfindung des ersten Übertragtrennwand MONOBLOC zur Perfektionierung des QDK-Sichters. Wie wir wurden, was wir heute sind.