Andere versprechen gute Arbeit. Wir versprechen EFFICIENT PROCESSES.

Qualitativ herausragende Mahlanlagen – das ist es, womit wir uns täglich beschäftigen. Seit 1925 macht Christian Pfeiffer sich einen Namen in der Entwicklung und Herstellung von Systemkomponenten für Mahlanlagen. Heute planen und bauen wir auch komplette Anlagen für unsere Kunden und überzeugen dabei immer wieder durch unsere Flexibilität und Termingenauigkeit.

Mahlprozesse möglichst effizient zu gestalten, ist eine Wissenschaft für sich, der wir uns mit Fachkenntnis und Innovationsgeist völlig widmen. Unsere Ingenieure durchschauen die gewünschten Mahl- und Sichtprozesse unserer Kunden und erarbeiten Lösungen, die genau auf die Anforderungen der betreffenden Produktion ausgerichtet sind – ganz egal ob es sich dabei um den Bau einer kompletten Mahlanlage, um die Erweiterung einer bestehenden Anlage, z.B. mit einem Sichter, oder um das Nachrüsten mit weiterer Mühlenausrüstung handelt.

EFFICIENT PROCESSES? Das sagen die Zahlen!

Christian Pfeiffer plant und baut Mahlanlagen auf der ganzen Welt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beweisen ihre Erfahrung und Kompetenz in zahlreichen, unterschiedlichen Projekten, an deren Ende immer eine genaue Analyse steht: Wie effizient produziert die neugebaute Anlage? Oder wie konnte die Produktivität einer bestehenden Anlage durch unsere Arbeit verbessert werden?

Produktion

 

+ 14,5 %

Energieverbrauch

– 13,8 %

Im Zementwerk Schelklingen beispielsweise steigerten wir durch eine Sichtermodernisierung den Durchsatz um 14,5% und senkten den spezifischen Energiebedarf der Mahlanlage um 13,8%.

Fast ein ganzes Jahrhundert Erfahrung und Kompetenz

Unternehmensgründer
Christian Pfeiffer

 

Aus einer 1925 errichteten Werkstatt zur Produktion von Zulieferteilen für die Zementindustrie hat sich in einem knappen Jahrhundert ein weltweit anerkannter Experte für Mahlanlagen und deren Systemkomponenten entwickelt. Christian Pfeiffer ist heute eines der führenden Unternehmen in der Vermahlungsindustrie.

Meilensteine

1925: Gründung von Christian Pfeiffer in Beckum

1930: Patentanmeldung der ersten Christian Pfeiffer Trennwände

1939: Produktion und Auslieferung des ersten Windsichters

1948: Fertigung des ersten Heyd-Sichters

1949: Export des ersten Sichters

1960: Entwicklung der ersten Trennwände für Mühlen mit 5 m Durchmesser

1970: Automatisierung der Schlitzplattenfertigung. Erprobung und Realisierung einer mehrstufigen Wärmebehandlung

1975: Die Mühlenwände der 2. Generation kommen auf den Markt

1987: Der erste Hochleistungssichter QDK wird entwickelt

1988: Christian Pfeiffer eröffnet seine erste Niederlassung in den USA

1993: Mehr als 5.000 Christian Pfeiffer Trennwände sind weltweit im Einsatz

1997: Inbetriebnahme der ersten Christian Pfeiffer Mahlanlage in Sri Lanka

2001: Eröffnung der südamerikanischen Niederlassung in Santa Cruz, Bolivien

2003: Übertragtrennwände der 4. Generation mit neuer Materialstromregelung kommen auf den Markt

2005: Erstes Christian Pfeiffer EPC Projekt für Lafarge Cement in Russland und der Ukraine

2008: Eröffnung der Christian Pfeiffer Produktionsstätte für Mühlenwände in Changshu, China

2008: Planung, Lieferung und Aufbau der größten Mahlanlage in Russland mit einer Mahlkapazität von 3.500.000 Tonnen pro Jahr

2008: Einführung der 4. Generation Dynamischer Sichter

2009: Bau einer kompletten Zementmahlanlage (EPC-Projekt) in Deutschland unter sensiblen umweltschutztechnischen Bedingungen

2012: Europas größter Kugelmühlenkreislauf wird von Christian Pfeiffer geliefert und in Betrieb genommen

2015: Das Unternehmen Christian Pfeiffer feiert seinen 90. Geburtstag

Qualitätsmanagement bei Christian Pfeiffer

Wir wollen nicht nur unsere Anlagen und Komponenten stetig verbessern, sondern auch unsere Prozesse optimieren und unseren Kunden ein besonders serviceorientiertes Qualitätsmanagement bieten. Deswegen orientieren wir uns bewusst an nationalen und internationalen Qualitätsstandards und erfüllen die DIN EN ISO 9001. Lesen Sie hier mehr.